top of page
Suche
  • AutorenbildFörderverein

Doppelte Vesper - Rückblick


Doppelte Vesper – Ein Abend mit Hildegard und Trithemius

 

Unter diesem Motto lud der Förderverein zu einer besonderen Führung über das Klostergelände Sponheim ein, die mit einem 3-Gänge-Menü nach Rezepten der heiligen Hildegard von Bingen endete.

 

Die Vesper hat ihren festen Platz in der Liturgie der Kirche. Da sie im klösterlichen Stundengebet der Benediktiner am frühen Abend gegen 18.00 Uhr angesetzt, begann die Führung auch um diese Uhrzeit. Im Kräutergarten versammelten sich die Gäste, um von Hildegard von Bingen (Tamara Hettwer) und Abt Johannes Trithemius (Nico Gäns) mit Witz und Charme über das Klostergelände geführt zu werden. Dabei gab es nicht nur einen Einblick in das monastische Leben der Benediktiner, sondern auch in Hildegards Kräuterkunde. Die eigentliche Führung endete in der Klosterkirche, in der die beiden das Stundengebet, insbesondere die Vesper, genauer erklärten und auch hörbare Eindrücke vermittelten. ,,Nach der Vesper ist vor der Vesper‘‘, so leitete Hidlegard in den zweiten teil des Abends über. Im Anschluss an die Führung ging es in das Obergeschoss des ehemaligen Konventgebäudes, um dort gemeinsam eine Vesper zu sich zu nehmen. Anlehnend an das monastische Stundengebet stärkte sich ab dem 18. Jahrhundert die weltliche Bevölkerung zum Ende eines Arbeitstages mit einer Vespermahlzeit. Diese stand an diesem Tag ganz im Sinne der Rezepte der heiligen Hildegard von Bingen. So wurde neben zahlreichen Kräutern auch hauptsächlich Dinkel in dem 3-Gänge-Menü verarbeitet.

 

Die Veranstaltung war mit 55 Gästen ausgebucht.



29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Klosterkirche

Sponheim

bottom of page